Die Panikattacke…

Hallo Menschlinge und Hundefreunde,

heute war ein schwieriger Tag. Erstmal hat mich die Menschin heute Vormittag für Immer in ihrem Büro alleine gelassen (Anmerkung der Menschin: Es waren nur 4 Stunden und keine ganze Ewigkeit). Als sie endlich wieder zurückgekommen ist, habe ich mich so sehr gefreut und bin ihr vorsichtshalber nicht mehr von der Seite gewichen. Wir haben dann aber eh bald Feierabend gemacht. Feierabend ist immer toll. Da hören wir auf zu arbeiten und gehen nach Hause. Nur nicht mittwochs. Mittwochs fahren wir nämlich zum Shep. 

Als wir angekommen sind habe ich mich ganz doll gefreut. Aber dann wollte die Menschin das ich die Vordertreppe hochgehe, obwohl die aus einem gefährlichen Gitter gemacht ist. Die Menschin hat gemeint, dass ich die Treppe ja auch immer runtergehe. Aber das ist ja wohl was völlig anderes. Aber weil ich die Menschin gern habe, habe ich es probiert. Ich habe eine Pfote auf die unterste Stufe gestellt. Ich wollte es wirklich richtig machen, dass könnt ihr mir glauben, aber ich hatte einfach zu viel Angst. Letztendlich sind wir dann durch die Hintertür rein. Sheppi hat schon ganz ungeduldig gebellt. Die Menschin hat mich abgeleint und mir mein Geschirr abgenommen und dann durften Shep und ich uns erstmal begrüßen. 

Die Menschin hat dann versucht sich umzuziehen. Das haben wir ihr aber ganz schön schwer gemacht, weil wir immer um sie rumgewuselt sind und an ihrer Kleidung gezupft haben. Die Menschin wollte uns schimpfen aber sie musste zu sehr lachen. Sheppi und ich fanden uns auch ziemlich witzig.

Als die Menschin endlich fertig war sind wir raus in den Garten. Als sie uns abgeleint hat ist der Shep auf mich zugerannt wie immer. Aber ich musste plötzlich würgen und da hat er sofort abgebremst und mich besorgt beschnüffelt. Wir sind dann zusammen gemütlich durch den Garten spaziert bis ich mich besser gefühlt habe. 

Dann haben Shep und ich aber richtig losgelegt und sind mit vollgas hintereinander her und haben gerauft und uns gegenseitig gestupst, wie immer. Einmal fand die Menschin uns zu wild und hat uns zur Ordnung gerufen. Die ist aber auch empfindlich. Nur weil wir beide durch die Luft geflogen sind. Ich kann doch nix dafür, wenn der Shep zu spät merkt, dass ich einen Haken schlage und deshalb in mich reindonnert. Ich fand es völlig angemessen ihn deswegen an der Halskrause zu packen. Der jat da eh so viel Fell am Hals, das der das gar nicht merkt.

Nach einer Weile wollte ich, dass die Menschin auch mitspielt. Sie hat dann den Shep und mich durch den Garten gejagt. Das war lustig. Aber dann war da so eine Situation. Ich hab die Menschin wieder aufgefordert mich zu jagen und sie hat das auch brav gemacht. Im gleichen Moment ist der Shep von der anderen Seite auf mich zu. Und da war es plötzlich wie früher, als ich noch auf der Straße gelebt habe und mich Menschen oder Hunde verfolgt haben um mir weh zu tun. Ich habe schreckliche Angst bekommen, habe aufgeheult und bin weggerannt. Die Menschin und Shep sind sofort stehen geblieben. Die Menschin hat mir mit ruhiger Stimme gesagt, dass alles gut ist und Shep hat mich ganz traurig angeschaut und ganz vorsichtig mit dem Schwanz gewedelt. Ich glaube er hat gedacht, dass ich mir wegetan habe. Er ist dann ganz langsam zu mir hin und hat mich beschnüffelt. Die Menschin hat sich währenddessen auf den Boden gekniet. Ich bin zu ihr hin und habe mich streicheln lassen. Ich wollte nicht, dass die Menschin und Shep mich für einen Feigling halten. Aber Spielen wollte ich dann auch nicht mehr. 

Eine Weile habe ich dann zugeschaut, wie die Menschin mit Shep um sein Spieltau gekämpft hat. Normal schaue ich da echt gerne zu. Aber der Schreck saß wirklich tief. 

Die Menschin ist dann mit uns in Sheppis Haus gegangen. Nachdem sie uns abgetrocknet hat, habe ich mich auf den flauschigen Teppich gelegt. Ich war sogar zu unglücklich um mich in das Hundehimmelbett zu legen. Shep und die Menschin haben sich dann neben mich gesetzt. Normalerweise ärgert mich der Sheppi immer wenn ich mich nach dem Spielen hinlege. Aber er hat wohl gemerkt, dass es mir nicht gut ging. Die Menschin hat uns dann beide gekrault und uns Leckerlis gegeben. Aber ich war so müde. Das passiert mir immer, wenn ich Panik bekomme. Danach will ich einfach nur noch schlafen. Die Menschin hat mich dann zum Auto gebracht und wir sind nach Hause gefahren. Der Sheppi war zwar traurig als wir gegangen sind, aber ich kann ja zum Glück schon bald wieder mit ihm spielen. Und dann werde ich viel mutiger sein. Zumindest hoffe ich das.
Eure Tiffi

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s