Shopping mit Hund…

Heute war ich mit Tiffi in der Futterfarm. Sie ist ganz mutig durch die automatische Schiebetür spaziert, als ob sie das ständig macht. Ich hatte ehrlich gesagt damit gerechnet, dass es ein großes Drama werden würde. War es aber nicht. Wir haben uns ganz entspannt die Hundebetten angeschaut, aber keines gekauft, weil das einzige, dass Tiffi gefallen hat mir leider zu teuer war. Ich wollte für sie gerne ein Hundebett mit einem hohen Rand zum anlehnen haben, weil sie das so gerne mag. Und Tiffi wollte gerne eins mit einem flauschigen Bezug. Wir sind dann so noch ein bisschen durch den Laden spaziert, haben zwei Plastikwassernäpfe fürs Büro gekauft und uns über den unangeleinten Hund amüsiert, der auf den Teppich vor der Eingangstür gepinkelt hat (Im Ernst, warum leinen die Leute ihre Hunde im Geschäft nicht an? Ich finde das handfest rücksichtslos und unhöflich…). Die Verkäuferin wollte Tiffi gerne ein Leckerli geben (sie hat mich vorher gefragt). Zum essen war Tiffi zu aufgeregt, hat der Dame aber höflicherweise ihren Nacken zum kraulen angeboten. Die Leckerlis hat sie dann im Auto verspachtelt.

Weil es in der Futterfarm so gut geklappt hat, bin ich mit Tiffi noch in den Baumarkt gefahren. Obwohl hier viel mehr Trubel war als in dem kleinen Tierbedarfsladen, ist Tiffi ganz brav neben mir hergetrottet. Wir haben dann eine Weile die Hundebetten angeschaut und uns schließlich für eines entschieden. Eigentlich hatte ich den Plan Tiffi ins Auto und dann das Bett zur Kasse zu bringen. Aber mein Instinkt sagte mir, dass ich das jetzt komplett durchziehen sollte. Ich klemmte mir also das Bett unter den Arm und ging mit Tiffi zur Kasse. Das Warten in der Schlange war ihr ein bisschen unheimlich, aber mit viel Lob und Kinn kraulen hat sie das toll gemeistert. 

Ich musste mich schon mehr beherrschen, damit der Typ hinter uns, der immer wieder ungeduldig mit seinem Einkaufswagen bis auf wenige Zentimeter an Tiffis Hinterpfoten heranfuhr, den Sack Grillkohle den er kaufen wollte, nicht im Ganzen schlucken musste. Aber auch ich habe das brav gemacht.

Bleibt nur ein Problem… ich kann die Größe meines Hundes im Verhältnis zur Größe eines Hundebettes nicht mal dann richtig schätzen, wenn fraglicher Hund beim Kauf neben mir steht.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s